Gestern, am 15.04.2013 begann der Prozess gegen den Jäger, der in Österreich im Januar einen 22-jährigen, mit einer Warnweste ausgestatteten Treiber,  erschossen hat.

Laut eigenen Aussagen hat der Jäger den mit einer Warnweste bekleideten Treiber mit einem Wildschwein verwechselt.

Wie also konnte die Person trotz Warnweste nicht erkannt und sogar angeschossen werden? Nach dem Unfall wurden beim Schützen 0,42 Promille gemessen. Bei einer Treib-Jagd in Österreich herrscht allerdings Alkoholverbot.

Wir gedenken dem 22-jährigen Christian Trenner und hoffen, dass sich sowohl die Warnwestenpflicht als auch das Alkoholverbot in ganz Europa bei Treibjagden durchsetzen wird.